Keramik Brennservice Berlin

Nicht jeder, der gerne töpfert, besitzt auch einen eigenen Brennofen. Damit der Spaß am Töpfern nicht vergeht, brennen wir die selbstgetöpferten Werke gerne in unserer Werkstatt.

>> Jetzt Ofen anfragen

schrühbrand

So funktioniert’s

Du töpferst deine eigene Keramik mit geeignetem Ton Zuhause oder an einem anderen Ort deiner Wahl.

Wenn es die gewünschte Form angenommen hat, sollte das Kunstwerk 1-2 Wochen in Ruhe trocknen.

Im Anschluss bringst du die Keramik zu uns in die Werkstatt, wo wir sie behutsam in unserem Ofen brennen. Die Brenntemperatur richtet sich dabei nach der Beschaffenheit der Stücke. Wird der Ton zum ersten Mal gebrannt, bekommt er einen sogenannten Rohbrand oder auch Schrühbrand bei 950 °C. Hat die Keramik bereits eine Glasur, wird ein Glasurbrand (1250 °C) vollzogen.

Sobald die Werkstücke abholbereit sind, informieren wir dich und du kannst deine fertigen Produkte mit nach Hause nehmen.

Preise für den Brand

Für das Brennen deiner Keramik in unserem Ofen erheben wir einen Preis von 50 € pro Produkt.

Du hast noch keinen Ort gefunden, an dem du deine Leidenschaft fürs Töpfern ausleben kannst? Unsere schwimmenden Töpferkurse auf der Spree kosten 129 € pro Person und enthalten sowohl Material als auch den Brennservice.

HINWEIS: Damit wir dir einen Platz in unserem Ofen garantieren können, melde dich bitte über den folgenden Button für unseren Brennservice an.

>> Anmeldung Brennservice

Wichtige Hinweise für den Brennservice

Damit beim Brennservice alles klappt und du mit dem fertigen Produkt rundum zufrieden bist, solltest du folgende Hinweise unbedingt beachtet werden:

Glasierte Keramik muss vor dem Brennen auf den Stellflächen frei von Glasur sein! Ist das nicht gewährleistet, brennt die Glasur auf der Brennplatte fest und macht die Keramik kaputt. Am besten behältst du 1 cm zum Boden deiner Kunstwerke von Glasur frei, damit diese nicht runterlaufen kann und die Stücke festbrennen.

Bitte beachte außerdem, dass wir für selbstgetöpferte Tonarbeiten mit eigenen Glasuren in unserem Brennservice keine Gewähr übernehmen können. Mangelhafte Materialien oder eine zu dick aufgetragene Glasur können im Brand dazu führen, dass die Keramik verläuft, ausschmilzt oder fleckig wird.

Der richtige Ton

Achte bei der Wahl deines Tons darauf, dass er bei einer hohen Termperatur gebrannt werden kann (1250 °C). Ton mit geringerer maximalen Brenntemperatur kann beim Brennen schmelzen oder Blasen werfen. Im schlimmsten Fall können sogar der Ofen, die Brennstäbe und die anderen Werkstücke beschädigt werden. Ist der Ton für die Hitze nicht beständig, können sich obendrein Gase und Dämpfe entwickeln, die das Endergebnis beeinflussen können.

Die richtige Glasur

Auch bei der Glasur sollte darauf geachtet werden, dass sie bei einer Hitze von 1250 °C beständig bleibt. Für Anfänger empfehlen sich bereits fertig angerührte Glasuren. Sie sind in der Regel in Eimern erhältlich und gut mit dem Pinsel aufzutragen. Erfahrenere Töpfer können auch Pulverglasuren verwenden, die noch mit Wasser angerührt werden müssen. Vorsicht beim Mischen: der Staub des Pulvers sollte nicht eingeatmet werden.

Unsere Töpferkurse

Noch auf der Suche nach einem besonderen Ort zum Töpfern? Auf unseren selbstgebauten Bootshäusern in Berlin auf der Spree bieten wir Töpferkurse für Anfänger und Fortgeschrittene an, die dem hektischen Alltag für einen Moment entfliehen wollen. Zwischen Wasser und Sonne, inmitten der Natur kommst du zur Ruhe und kannst dich ganz deiner Kreativität widmen.

>> Hier geht’s zu den Töpferkursen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.